Bestandsaufnahme | Kartierung

Bestandsaufnahme und Kartierung von Fauna und Flora

 

2018

Landeshauptstadt Kiel
Erfassung und Einschätzung schützenswerter Biotope entlang der Kiellinie und des Düsternbrooker Fördehangs

Die Uferbereiche der Kiellinie und des Düsternbrooker Fördehangs sollen auf Grund des Hochwasserschutzes und neuer Nutzungsmöglichkeiten für die Öffentlichkeit umgestaltetet werden. Da in diese Bauvorhaben auch die Flachwasserbereiche mit einbezogen werden, werden diese von der MariLim GmbH auf vorhandene schützenswerte Biotope untersucht. Dafür wird das Einzugsgebiet mittels eines Side-Sonar-Scans sowie mit einem Unterwasservideo kartiert. Die daraus gewonnenen Daten werden digital verarbeitet und in Form von Karten und in einem Erläuterungsbericht dargestellt.

 

2017

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
Feststellung von potenziellen Vorkommensbereichen des LRT 1140 "vegetationsfreies Schlick-, Sand- und Mischwatt" an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins

Für die Feststellung der potenziellen Vorkommensbereiche des LRT 1140 „vegetationsfreies Schlick-, Sand- und Mischwatt“, die an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste naturgemäß als Windwatt vorkommen, wurde eine GIS-gestützte Auswertung mittels der Küstenlinie, der Geomorphologie und der Lage sowie ein Abgleich mit den einschlägigen Fachgrundlagen durchgeführt. Dazu wurden in allen Förden, tiefen Einbuchtungen der Küste und Binnenseen diejenigen Wasserflächen betrachtet, die bis zu einer Wassertiefe von 1 m liegen und groß genug sind, um als Wattfläche nach LRT 1140 gelten zu können.

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
In Ergänzung zum WRRL-Monitoring in Schleswig-Holstein soll die Makrophyten-Flora und die Fauna in der Schlei untersucht werden, um mögliche Maßnahmen zur Zustandsverbesserung zu erörtern

In Ergänzung zum WRRL-Monitoring in Schleswig-Holstein soll im Jahr 2017 die Makrophyten-Flora und die Fauna der Schlei untersucht werden. Des Weiteren werden geologische Untersuchungen zur Verteilung und Mächtigkeit des Faulschlamms durchgeführt. Beide erhobenen Datensätze sollen zusammen ausgewertet werden, um mögliche Maßnahmen zur Zustandsverbesserungen der Schlei zu erörtern. Die MariLim GmbH wird mittels Limno-Greifer das Makrozoobenthos sowie das Sediment auf in der Schlei verteilten Transekten untersuchen. Das Makrophytobenthos wird mittels Guckkasten und Rechenproben an ausgewählten Stellen untersucht. Alle Proben werden im firmeneigenen Labor ausgewertet. Die Daten werden in die MariLim-Datenbank eingepflegt, verarbeitet und in GIS-Karten ausgegeben, die dann in einem Bericht zusammengefasst dargestellt und bewertet werden.

Trüper Gondesen Partner mbB
Meeresbiologische Untersuchung des Vorstrandbereichs am Strand von Niendorf zur Aufnahme des marinen Bewuchses mittels UW-Videosystems

Im Vorstrandbereich von Niendorf sind Sandaufspülungen und -entnahmen geplant. Durch das Vorhaben sind Auswirkungen auf den Unterwasserbereich, der Teil des FFH-Gebietes „Ostseeküste am Brodtener Ufer“ (FFH DE 1931-301) ist, nicht auszuschließen. Dies macht eine Untersuchung des Planungsgebietes mit Hinsicht auf geschützte Biotope nach § 30 BNatSchG und FFH-Lebensraumtypen (LRT) erforderlich.

Trüper Gondesen Partner mbB
Basisaufnahme der marinen Lebensräume im Borgstedter See im Nord-Ostsee-Kanal auf Grund des Neubauvorhabens der Rader Hochbrücke

Im Rahmen des geplanten Neubaus der Rader Hochbrücke sollen im Borgstedter See, einem Seitenarm des Nord-Ostsee-Kanals, biologische Untersuchungen durchgeführt werden. MariLim erfasst die marinen Lebensräume durch Untersuchungen mittels van-Veen-Greifer, Dredge (Kieler Kinderwagen) und Kratzproben. Die genommenen Proben werden von MariLim analysiert, bewertet und in einem Bericht zusammengefasst, der dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt wird.

Landeshauptstadt Kiel, Stadtplanungsamt
Basisaufnahme der marinen Lebensräume im Sanierungsgebiet des Marinefliegergeschwader 5 (MFG 5) in Kiel Holtenau

Die Stadt Kiel plant die städtebauliche Sanierung des ehemaligen militärischen Sperrgebiets des Marinefliegergeschwaders 5 (MFG 5) in Kiel Holtenau. MariLim ist für die Basisaufnahme der marinen Lebensräume im Sanierungsgebiet zuständig, einschließlich der Bereiche Zoobenthos, Makrophyten, Fische, Phytoplankton (Subunternehmer: AquaEcology GmbH & Co. KG) und Meeressäuger (Subunternehmer: BioConsult SH GmbH & Co. KG).

Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH)
über Pro Regione GmbH

Biotopkartierung und Erfassung des sublitoralen Lebensraumes im Bereich einer Spundwand im Scheerhafen Kiel mit anschließendem maritim-ökologischen Gutachten zur Sanierung der Spundwand

Die MariLim GmbH erfasste den sublitoralen Lebensraum am Querkaje – Scheerhafengebäude Kiel-Wik und erstellte ein maritim-ökologisches Gutachten für die Firma Pro Regione GmbH (Flensburg). Dieses Gutachten beinhaltet die Ergebnisse der Makrozoo- und Makrophytobenthosprobenahme durch Taucher und per UW-Video und bildet die Grundlage für einen Landschaftspflegerischen Begleitplan für die Sanierung der Spundwand durch das LKN-SH.

IPP – Ingenieure für Bau, Umwelt und Stadtentwicklung
Erfassung der Schneckenarten im Filterwasser des Klärwerkes Bülk zur Einschätzung der notwendigen Aussiebmaschenweiten

Auf Grund der zahlreichen Schnecken im Filterwasser des Kieler Klärwerkes soll die Filteranlage überarbeitet werden. Die MariLim GmbH ist beauftragt die dort vorkommenden Schnecken zu identifizieren und eine Empfehlung für die notwendige Siebmaschenweite des neuen Filters abzugeben.

 

2015

BioConsult SH GmbH & Co. KG
Videokartierung zur Erfassung der Miesmuschelvorkommen in der Flensburger Förde und entlang der Küste bis zum östlichen Ende der Geltinger Birk

 

2013

BioConsult SH GmbH & Co. KG
Ausbringung, Bergung und Bedienung von Wireless Detection System (WDS) Bojen für das Echtzeit-Monitoring von Schweinswalen im Projekt Baltic 2

Stadt Norderstedt
Untersuchung des Benthos von Gewässern bei Norderstedt. Unterstützung der WRRL-Probenahme

 

2011

Abwasserzweckverband Kiel Ost
Kartierung des Flachwasserbereiches vor Möltenboe

 

2010

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
RADOST: Kartierung mariner Pflanzenbestände im Flachwasser der Lübecker Bucht als Teil des RADOST-Projektes

 

2008

Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
Auswertung von Kratzproben von Schifffahrtszeichen aus der Elbe hinsichtlich Artzusammensetzung

 

2007

Stadt Fehmarn
Bestandserfassung Benthos im Flachwasserbereich des geplanten Sportboothafens Burgstaaken auf Fehmarn

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
GPS-gestützte Kartierung der Pflanzenbestände im Flachwasser der Schlei

 

2006

Port-Olpenitz GmbH
Bestandserfassung der Makrophytenbestände vor dem geplanten Port-Olpenitz

Amt Klützer Winkel
Kartierung der Seegrasbestände entlang der Ostseeküste Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns

Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel
Kartierung des Flachwasserbereiches Hasselfelde

 

2004

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
Historische Kartierungen mehrjähriger mariner Pflanzen der schleswig-holsteinischen Ostseeküste. GIS-basierte Erfassung und Digitalisierung

 

2003

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
GPS-gestützte Kartierung der Pflanzenbestände im Flachwasser der schleswig-holsteinischen Ostseeküste

 

2002

Länder Mecklenburg-Vorpomern (MV), Hamburg (HH), Schlswig-Holstein (SH), Niedersachsen (Nds)
GPS-gestützte Datenerfassung im Feld und GIS-basierte Auswertung von Luftbildern für die Sensitivitätskartierung Ostsee
Projektbeginn 2001

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Strukturgütekartierung der Fließgewässer Treene, Schwentine und Alster nach dem LAWA-Übersichtsverfahren

 

2001

Länder Mecklenburg-Vorpomern (MV), Hamburg (HH), Schlswig-Holstein (SH), Niedersachsen (Nds)
Literaturstudie, Auswertung und Datenerfassung im Rahmen der Pilotphase der Sensitivitätskartierung Ostsee

 

2000

AQUAZOSTA GmbH
Digitalisierung, Georeferenzierung und Auswertung von Luftbildern zum Vorkommens von Seegras in der Wismarer Bucht. Verknüpfung von Tauch- und Videokartierungsdaten zur Biomasseabschätzung

Umweltamt der Stadt Hamburg und Sonderstelle der Küstenländer zur Bekämpfung von Meeresverschmutzungen, Cuxhaven
Datenerhebung im Rahmen der Vorsorgeplanung bei Schadstoffunfällen im Küste nbereich und Bearbeitung mit GIS
Projektbeginn 1999

 

1999

AQUAZOSTA GmbH
Abschätzung der Biomasse der Seegrasbestände vor der Außenküste Mecklenburg-Vorpommerns

 

1998

Umweltbundesamt (UBA) und Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
Kartierungsprojekt "Der Makrophytenbestand der Küste Mecklenburg-Vorpommerns"
Projektbeginn 1995 - FKZ: 10204259

 

1995

Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
Auswertung von Makrozoobenthosproben der Küste Mecklenburg-Vorpommerns

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
Bestandsaufnahme der epibenthischen Lebensgemeinschaften der schleswig-holsteinischen Ostseeküste
Projektbeginn 1993

 

1993

Nationalparkamt Vorpommersche Boddenlandschaft
Kartierung von Seegras, Algen und Miesmuscheln im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

 

Referenzen  |  Erfassung & Bewertung  |  MSRL | WRRL | FFH | Natura 2000 
Biologische Langzeituntersuchungen  |  Fischbestand | Fischgewässer