BALCOSIS-Bewertung

Insgesamt stehen damit sieben verschiedene Bewertungsparameter zur Verfügung. Diese müssen abschließend zu einem Endwert, dem EQR-Wert (Ecological Quality Ratio) kombiniert werden (siehe Abbildung unten). Da es sich bei den Bewertungsparametern um sehr unterschiedliche Messgrößen handelt, müssen die Ergebnisse vor der Verrechnung auf ein Intervall von 0–1 normiert werden. Da die Tiefengrenze von Zostera marina durch die historische Datenlage besser abgesichert ist als die übrigen Parameter, für die oft nur qualitative historische Aussagen zur Verfügung standen, wird dieser Parameter bei der Endbewertung stärker berücksichtigt (2-fache Gewichtung). Der Endwert (EQR-Wert) wird als Mittelwert von somit acht Bewertungsergebnissen gebildet. Die Modularität des Systems erlaubt die Auswechslung oder das Weglassen einzelner Parameter ohne das gesamte Bewertungsmodell außer Kraft zu setzen.

Die aktuell gültigen Grundlagen zur methodischen Erfassung, Auswertung und Bewertung mittels BALCOSIS sind in der Handlungsanweisung ausführlich beschrieben (Fürhaupter & Meyer 2015) und auch im Rahmen des Bund-Länder-Meßprogramms (BLMP) im Monitoring-Handbuch verzeichnet.

Ökologischer Zustand, Bewertung

Wie das Bewertungssystem BALCOSIS im Einzelnen angewandt wird, ist auf der Seite Gewässerbewertung beschrieben.

BALCOSIS  |  Seegraswiesen  |  Fucus-Phytal  |  Rotalgen-Phytal