MSRL | WRRL | FFH | Natura 2000

Studien zur MSRL-, WRRL-, FFH- & Natura 2000-Thematik

 

2018

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
Anpassung und Testung der Bewertung der Qualitätskomponente Makrozoobenthos (MarBIT, BQI) für MSRL und HELCOM in äußeren Küstengewässern Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins
Projektbeginn 2016

Zur Bewertung der Küstengewässer der deutschen Ostsee nach den Vorgaben der EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (2008/56/EG) (MSRL) und der HELCOM ist die Erfassung und Bewertung der wirbellosen marinen Bodenfauna (Makrozoobenthos) gefordert. Zur Bewertung der Küstengewässer der deutschen Ostsee Mecklenburg-Vorpommerns (MV) und Schleswig-Holsteins (SH) wird nach den Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie für die Qualitätskomponente Makrozoobenthos standardmäßig das Verfahren Marine Biotic Index Tool (MarBIT) angewandt. Da dieses Verfahren bisher ausschließlich für die Küstengewässer bis zur Einseemeilengrenze anwendbar ist (Bewertung des ökologischen Zustands gem. WRRL), muss für die ökologische Bewertung bei der Umsetzung des Monitoringprogramms der MSRL und der HELCOM eine Anpassung auf die gesamten Küstengewässer bis zur 12-Seemeilengrenze erfolgen. Dazu wurde eine neue Handlungsanweisung zum Bewertungsverfahren MarBIT (WRRL und MSRL) erstellt. Weiterhin wurde der von der HELCOM für die Bewertung der Ostsee empfohlene Benthic Quality Index (BQI) getestet und ein Vergleich der Methodik und Bewertung von MarBIT und BQI durchgeführt. Dazu erfolgte eine Aktualisierung der BLMP-Taxaliste für die deutsche Ostsee.

 

2017

UmweltPlan GmbH Stralsund
FFH: Bestandsaufnahme und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 1544-302 „Westrügensche Boddenlandschaft mit Hiddensee“ in Mecklenburg-Vorpommern als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans

Für das FFH-Gebiet DE 1544-302 „Westrügensche Boddenlandschaft mit Hiddensee“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen (LRT) erfasst und bewertet werden. Dazu wird eine Bestandsaufnahme im Hinblick auf seine Flora und Fauna durchgeführt und anschließend eine Einschätzung des Gesamtzustandes der LRT anhand des Arteninventars, der Habitatstrukturen und der vorliegenden Beeinträchtigungen durchgeführt. Aus der daraus resultierenden Bewertung des Erhaltungszustandes können dann Maßnahmen für den Managementplan abgeleitet werden.

UmweltPlan GmbH Stralsund
FFH: Bestandsaufnahme und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 1749-302 „Greifswalder Boddenrandschwelle und Teile der Pommerschen Bucht“ in Mecklenburg-Vorpommern als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans

Für das FFH-Gebiet DE 1749-302 „Greifswalder Boddenrandschwelle und Teile der Pommerschen Bucht“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen (LRT) erfasst und bewertet werden. Dazu wird eine Bestandsaufnahme im Hinblick auf seine Flora und Fauna durchgeführt und anschließend eine Einschätzung des Gesamtzustandes der LRT anhand des Arteninventars, der Habitatstrukturen und der vorliegenden Beeinträchtigungen durchgeführt. Aus der daraus resultierenden Bewertung des Erhaltungszustandes können dann Maßnahmen für den Managementplan abgeleitet werden.

Umweltbüro Essen
Kurzdarstellung der biologischen Bewertungsverfahren zur Bewertung des ökologischen Zustandes der Makrophyten (BALCOSIS, PHYBIBCO) und des Makrozoobenthos (MarBIT) in den inneren und äußeren Küstengewässern der Ostsee gemäß WRRL
Projektbeginn 2016 - FKZ 3714 24 221 0

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
Entwicklung eines Bewertungstools für Riffe nach MSRL und FFH
Projektbeginn 2016

Riffe sind schützenswerte marine Habitate, weshalb ein Management zur Erhaltung von Riffen in Nord- und Ostsee erstellt werden soll. Somit hat MarLim vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR-SH) den Auftrag ein Bewertungsverfahren für Riffe in Nord- und Ostsee zu entwickeln. Dabei ist die Zielsetzung, sowohl Aspekte der Meeresstrategierichtlinie (MSRL) als auch Kriterien der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL), die für eine Bewertung von Riffen notwendig sind, zu prüfen und in einem Bewertungsschema zusammen zu fassen.

 

2016

UmweltPlan GmbH Stralsund
Entwicklung eines Monitoringkonzeptes für biogene Riffe im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer. Sub- und Eulitorale Probenahmen mittels Taucher, Greifer, Dredge und Video sowie die Auswertung der Proben im Labor

UmweltPlan GmbH Stralsund
Bestandsaufnahme und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 2049-302 „Peeneunterlauf, Peenestrom, Achterwasser und Kleines Haff“ in Mecklenburg-Vorpommern als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans.

Für das FFH-Gebiet „Peeneunterlauf, Peenestrom, Achterwasser und Kleines Haff“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen erfasst und bewertet werden. Demzufolge wird im FFH-Gebiet DE 2049-302 „Peeneunterlauf, Peenestrom, Achterwasser und Kleines Haff“, welches in Mecklenburg-Vorpommern (Insel Usedom) liegt, eine Bestandsaufnahme im Hinblick auf seine Flora und Fauna durchgeführt und anschließend eine Einschätzung des Gesamtzustandes des LRT anhand seines Arteninventars, seiner Habitatstrukturen und der vorliegenden Beeinträchtigungen durchgeführt. Aus der daraus resultierenden Bewertung des Erhaltungszustandes können dann Maßnahmen für den Managementplan abgeleitet werden.

UmweltPlan GmbH Stralsund
Bestandsaufnahme und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 1647-303 „Granitz“ in Mecklenburg-Vorpommern als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans.

Für das FFH-Gebiet „Granitz“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen erfasst und bewertet werden. Demzufolge wird im FFH-Gebiet DE 1647-303 „Granitz“, welches in Mecklenburg-Vorpommerns auf der Insel Rügen liegt, eine Bestandsaufnahme im Hinblick auf seine Flora und Fauna durchgeführt und anschließend eine Einschätzung des Gesamtzustandes des LRT "Riffe" anhand seines Arteninventars, seiner Habitatstrukturen und der vorliegenden Beeinträchtigungen durchgeführt. Aus der daraus resultierenden Bewertung des Erhaltungszustandes können dann Maßnahmen für den Managementplan abgeleitet werden.

UmweltPlan GmbH Stralsund
Bestandsaufnahme und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 1648-302 „Süd-Ost Rügen“ in Mecklenburg-Vorpommern als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans

Für das FFH-Gebiet „Süd-Ost Rügen“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen erfasst und bewertet werden. Demzufolge wird im FFH-Gebiet DE 1648-302 „Süd-Ost Rügen“, welches in Mecklenburg-Vorpommerns auf der Insel Rügen liegt, eine Bestandsaufnahme im Hinblick auf seine Flora und Fauna durchgeführt und anschließend eine Einschätzung des Gesamtzustandes der LRT anhand seines Arteninventars, seiner Habitatstrukturen und der vorliegenden Beeinträchtigungen durchgeführt. Aus der daraus resultierenden Bewertung des Erhaltungszustandes können dann Maßnahmen für den Managementplan abgeleitet werden.

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
WRRL – BalticGIG: Interkalibrierung von WRRL-Bewertungssystemen der Ostsee innerhalb der 3. Interkalibrierungsphase, Übernahme der BalticGIG Koordination
Projektbeginn 2013

 

2015

Großenbrode Tourismus Service und Grundstücks GmbH & Co. KG, Großenbrode in SH
Meeresbiologische Untersuchung des Vorstrandbereichs am Strand von Großenbrode

Im Vorstrandbereich von Großenbrode sind im Rahmen von Küstenschutzmaßnahmen Sandaufspülungen als auch der Bau und die Ertüchtigung von Buhnen geplant. Durch das Vorhaben sind Auswirkungen auf den Unterwasserbereich, der Teil des FFH-Gebietes „Küstenlandschaft vor Großenbrode und vorgelagerte Meeresgebiete“ (FFH DE 1632-392) ist, nicht auszuschließen. Dies macht eine Untersuchung des Planungsgebietes in Hinsicht auf geschützte Biotope nach § 30 BNatSchG und FFH-Lebensraumtypen (LRT) erforderlich.

Heiligenhafener Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG, Heiligenhafen in SH
Meeresbiologische Untersuchung des Vorstrandbereichs am Strand von Heiligenhafen

Im Vorstrandbereich der Nehrungshaken Steinwarder und Graswarder bei Heiligenhafen, sind im Rahmen von Küstenschutzmaßnahmen Sandaufspülungen, die Erneuerung von Buhnen, sowie die Entfernung von Steinbuhnen geplant. Durch das Vorhaben sind Auswirkungen auf den Unterwasserbereich, der Teil des FFH-Gebietes „Meeresgebiet der östlichen Kieler Bucht“ (FFH DE 1631-392) ist, nicht auszuschließen. Dies macht eine Untersuchung des Planungsgebietes in Hinsicht auf geschützte Biotope nach §30 BNatSchG und FFH-Lebensraumtypen (LRT) erforderlich.

StALU Vorpommern, Ueckermünde
Bestandsaufnahme und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 1446-302 „Nordrügensche Boddenlandschaft“ in Mecklenburg-Vorpommern als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans

Für das FFH-Gebiet „Nordrügensche Boddenlandschaft“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen erfasst und bewertet werden. Demzufolge wird im FFH-Gebiet DE 1446-302 „Nordrügensche Boddenlandschaft“, welches im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns auf der Insel Rügen liegt, eine Bestandsaufnahme im Hinblick auf seine Flora und Fauna durchgeführt und anschließend eine Einschätzung des Gesamtzustandes des LRT "Lagune" anhand seines Arteninventars, seiner Habitatstrukturen und der vorliegenden Beeinträchtigungen durchgeführt. Aus der daraus resultierenden Bewertung des Erhaltungszustandes können dann Maßnahmen für den Managementplan abgeleitet werden.

Bundesamt für Naturschutz (BfN)
MSRL: Umsetzung des Ökosystemansatzes im Rahmen der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie
Projektbeginn 2009 - FKZ 3708 25 200

 

2013

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
Evaluierung der WRRL-Bewertungssysteme MarBIT und ELBO

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
Evaluierung des WRRL-Bewertungssystems BALCOSIS

UmweltPlan GmbH, Stralsund
FFH: Erfassung und Bewertung der marinen Lebensraumtypen für das FFH-Gebiet DE 2031-301 „Küste Klützer Winkel und Ufer von Dassower See und Trave“ als Teilaspekt bei der Erarbeitung eines Managementplans

Für das FFH-Gebiet „Küste Klützer Winkel und Ufer von Dassower See und Trave“ sollen im Rahmen der Erarbeitung eines Managementplans die marinen Lebensraumtypen erfasst und bewertet werden. Dazu führt die Firma MariLim Untersuchungen im Gebiet Klützer Winkel durch, welches sich zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar als Halbinsel in der Mecklenburger Bucht erstreckt. Es werden dabei Angaben zur Habitatstruktur und zum charakteristischen Arteninventar gesammelt und ausgewertet. Diese fließen in den von der Firma UmweltPlan GmbH zu erarbeiteten Managementplans ein.

In einem Managementplan werden die erforderlichen Erhaltungsmaßnahmen für Lebensraumtypen und Arten festgeschrieben. Diese „Bewirtschaftungspläne“ werden besonders in Gebieten aufgestellt in denen ein hohes Konfliktpotenzial zwischen den Ansprüchen des Naturschutzes und den aktuellen Nutzungen (Tourismus, Landwirtschaft, usw.) bestehen. Neben der Sammlung von Daten werden auch die Maßnahmen zum Schutz und zur Erhaltung des FFH-Gebietes erarbeitet und ausgeführt. Der aufgestellte Plan stellt für die Naturschutzbehörde verbindliche Schutz- und Erhaltungsziele da. Alle Maßnahmen sollen möglichst in Konsens mit den Betroffenen (Nutzer, Eigentümer, Gemeinden usw.) Lösungswege aufzeigen und umgesetzt werden.

Umweltbundesamt (UBA)
MSRL: Entwicklung von einheitlichen Bewertungsindikatoren zur Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie in Deutschland (Deskriptor: Invasive Arten)
Projektbeginn 2012

Bundesamt für Naturschutz (BfN)
HELCOM CORESET: Entwicklung von Indikatoren für die Biodiversität im Rahmen des „Baltic Sea Action Plans“ bzw. der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie, Entsendung von Experten für benthische Habitate zu Workshops und Datenlieferung im HELCOM CORESET-Projekt
Projektbeginn 2010

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
WRRL – BalticGIG: Interkalibrierung von WRRL-Bewertungssystemen des Makrozoobenthos innerhalb der Ostsee, Entsendung zu Workshops und Gruppenleitung
Projektbeginn 2006

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
WRRL – BalticGIG: Interkalibrierung von WRRL-Bewertungssystemen der Makrophyten innerhalb der Ostsee, Entsendung zu Workshops
Projektbeginn 2010

 

2012

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
WRRL-Zoobenthosmonitoring in den Küstengewässern Schleswig-Holsteins, Ökologische Bewertung der Weichboden- und Phytalfauna anhand des MarBIT

In diesem Jahr wurde in der Schlei zum ersten Mal eine Beprobung der Weichbodenfauna zur Bewertung des Makrozoobenthos nach den Vorgaben der Handlungsanweisung für die Wasserrahmenrichtlinie entnommen. Für den Wasserkörper innere Schlei wurde ein mäßiger Zustand ermittelt, die Wasserkörper mittlere Schlei und Schleimünde wurden mit gut bewertet. Die Ergebnisse sind für ein stark belastetet Gewässer wie die Schlei als deutlich zu hoch einzuschätzen und spiegeln nicht den aktuellen Belastungszustand wieder. Eine Überarbeitung des Bewertungsmodells wird angestrebt.

 

2011

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR)
WRRL: Testung der Bewertungsverfahren für Makrophyten der Länder Dänemark, Polen und Estland in deutschen Gewässern als „Intercalibration exercise"
Projektbeginn 2010

 

2008

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein (LLUR) und Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
WRRL: Handlungsanweisung zum Monitoring in den äußeren Küstengewässern der Ostsee, Qualitätskomponente Makrophyten

Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Außenstelle Helgoland
WRRL: Weiterentwicklung und Test des MarBIT-Bewertungsverfahrens für die Wasserkörper bei Helgoland

Landesverband der Wasser- und Bodenverbände Schleswig-Holstein (LWBV)
WRRL: Validierung der Gefährdungsabschätzung Biologie nach WRRL in 2007 („Praxistest Monitoring“) FGE Schlei/Trave Bearbeitungsgebiete 26-29, Band A. Einführung und Gesamtbewertung
Projektbeginn 2006

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Erhebung von Zoobenthosdaten in Schleswig-Holstein 2006 und 2007. Absicherung der Referenzlisten des WRRL-Bewertungsmodells

 

2007

BioConsult SH GmbH & Co. KG
WRRL: Weiterentwicklung und Test des MarBIT-Bewertungsverfahrens für die eulitoralen Miesmuschelbänke des schleswig-holsteinischen Wattenmeeres

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)
WRRL: Bewertung von Makrozoobenthos im Küstengewässer der FGE Weser und Elbe. Test einer MarBIT-Erweiterung

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
WRRL: Erhebung von Zoobenthosdaten in Mecklenburg-Vorpommern. Absicherung der Referenzlisten des WRRL-Bewertungsmodells

 

2006

Landesverband der Wasser- und Bodenverbände SH und Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Fließgewässer-Strukturgütekartierung der Gebietseinheit Schlei-Trave

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Praxistest zum Makrophytenmonitoring in Schleswig-Holstein – Innere und Äußere Küstengewässer

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Vorbereitung einer Veröffentlichung des WRRL-Bewertungsansatzes MarBIT in einer Fachzeitschrift mit 'peer-review'-Verfahren

Universität Rostock
WRRL: Erarbeitung eines Klassifizierungssystems und einer Monitoringstrategie für die biologische Komponente Makrozoobenthos der Küstengewässer - deutsche Ostseeküste
BMBF-Projekt, FKZ: 0330678

 

2005

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Erstellung eines Bewertungsansatzes für das Makrozoobenthos der Ostsee nach den Vorgaben der EU-WRRL

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Praxistest zum Makrophytenmonitoring nach den Vorgaben der EU-WRRL in Schleswig-Holstein: Innere Küstengewässer

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
WRRL: 2. Praxistest zum Makrophyten-Monitoring nach den Vorgaben der EU-WRRL in den Boddengewässern Mecklenburg-Vorpommerns

 

2004

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)
WRRL: 1. Praxistest zum Makrophyten-Monitoring nach den Vorgaben der EU-WRRL in den Boddengewässern Mecklenburg-Vorpommerns

Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel
FFH: Kurzgutachten zum Potential des FFH-Gebietes im seeseitigen Bereich des ehemaligen Marine-Materialdepots Hasselfelde

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
WRRL: Untersuchung der Ufer- und Wasservegetation von 11 Seen in Schleswig-Holstein nach den Vorgaben der EU-WRRL

 

2003

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU) und Umweltministerium Niedersachsen
WRRL: Modellhafte Erstellung eines Pilotberichtes nach den Maßgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie am Beispiel des Küstengewässers Elbe

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
Erstellung digitaler Karten von FFH-Gebietsvorschlägen für die Fischfauna Schleswig-Holsteins
Projektbeginn 2002

 

2000

Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein (LANU)
FFH: Aktualisierung der Vorkommen der in Anhang II der FFH-Richlinie aufgeführten Neunaugen- und Fischarten in Natura-2000-Gebietsvorschlägen

 

 

Referenzen  |  Erfassung & Bewertung  |  Bestandsaufnahme | Kartierung
Biologische Langzeituntersuchungen  |  Fischbestand | Fischgewässer